Bildungszeit-Seminar zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen
25.11.2024, 09:30 – 16:45Gewerkschaftshaus Stuttgart, Willi-Bleicher-Str. 20, 70174 Stuttgart

Gewalt an Frauen - oft nicht wahrgenommen und dennoch überall

Spielt bei uns das Thema überhaupt eine Rolle? Ja, leider! Zwar oft nicht wahrgenommen, aber dennoch überall.
Termin

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

seit 1981 organisieren Menschenrechtsorganisationen wie z. B. Terre des Femmes oder Zonta International jedes Jahr zum 25. November Veranstaltungen, bei denen die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen thematisiert wird. Gewalt gegen Frauen ist weltweit eine der am stärksten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen, die jeden Tag und überall auf der Welt verübt wird. Sie hat kurzfristige und langfristige körperliche, psychische und ökonomische Auswirkungen auf das Leben der Betroffenen. Die Gewalt bzw. die allgegenwärtige Angst vor Gewalt hindert Frauen und Mädchen an einer gleichberechtigten und umfassenden Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Frauen und Mädchen erfahren verschiedene Formen von Gewalt, in unterschiedlichen Kontexten. Der Istanbul-Konvention zufolge umfasst Gewalt gegen Frauen sämtliche (angedrohten) geschlechtsbezogenen Handlungen, die Verletzungen auf physischer, sexueller, psychischer oder ökonomischer Ebene nach sich ziehen (können), sowie Nötigung und Freiheitsentzug. Geschlechtsbezogen ist Gewalt in diesem Zusammenhang immer dann, wenn sie Frauen oder Mädchen aufgrund ihres Geschlechts trifft oder sie davon überproportional häufig betroffen sind. Die WHO benennt Gewalt als eines der größten Gesundheitsrisiken für Frauen.

Und bei uns? Spielt bei uns das Thema „Gewalt an Frauen“ denn überhaupt eine Rolle? Ja, leider! Zwar oft nicht wahrgenommen, aber dennoch überall. In der Familie, im Freundeskreis, am Arbeitsplatz.

Wir laden Euch herzlich ein, Euch beim Seminar „Gewalt an Frauen“ mit der Problematik und möglichen Handlungsstrategien dagegen auseinanderzusetzen. Anmeldung über:
> Link auf der Ausschreibung
>  oder gleich hier.

Referentin: Andrea Schiele, ver.di b&b
Kosten: 80 Euro - für DGB-Gewerkschaftsmitglieder kostenfrei. Getränke und Mahlzeiten sind inbegriffen.
(Freistellungsantrag möglich bis: 20.09.2024)

 

weitere Informationen