Pressemitteilungen

Tarifrunde Einzelhandel Baden-Württemberg - Erste Verhandlungsrunde …

Tarifrunde Einzelhandel Baden-Württemberg - Erste Verhandlungsrunde ergebnislos beendet

17.04.2019

In der heutigen ersten Verhandlungsrunde über Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen für die 490.000 Beschäftigte im baden-württembergischen Einzel- und Versandhandel gab es weder ein Angebot der Arbeitgeberseite, noch kam es zu einer inhaltlichen Annäherung der beiden Tarifparteien. Die Verhandlungen werden am 6. Mai fortgesetzt.

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) begründete ihre Tarifforderungen ausführlich. Neben den positiven wirtschaftlichen Aussichten der Branche und der prognostizierten Preissteigerung von ca. 1,5 % im Jahr 2019 wurde die prekäre Situation im Alter betont, der viele Einzelhandelsbeschäftigte entgegensehen. ver.di-Verhandlungsführer Bernhard Franke: „Nicht zuletzt um der Gefahr von Altersarmut entgegenzuwirken, ist eine deutliche Anhebung der Entgelte im Einzelhandel erforderlich.“

Die Arbeitgeberseite wurde aufgefordert, zu der bis zum Jahr 2000 geübten Praxis zurückzukehren und die Tarifverträge wieder für allgemeinverbindlich erklären zu lassen. "Die Verweigerung der Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit ist ein Irrweg, der dringend korrigiert werden muss. Nur so können weitere Tarifflucht der Unternehmen und um sich greifende Dumpinglöhne im Einzelhandel verhindert werden", so Bernhard Franke.

Die Arbeitgeberseite kritisierte die ver.di-Forderungen insgesamt als zu hoch und nicht finanzierbar.

Die nächste Verhandlungsrunde findet in Böblingen (Mercure Hotel, Otto-Lilienthal-Str. 18) statt. ver.di erwartet zu diesem Termin ein Angebot der Arbeitgeberseite.

Die ver.di-Forderungen im Überblick:
- Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6,5 %, mindestens 163 €
- Anhebung der Ausbildungsvergütungen um monatlich 100 €
- Tarifliches Mindesteinkommen von 2.100 €
- Vereinbarung einer Vorteilsregelung für ver.di-Mitglieder
- Laufzeit: 12 Monate
- Beantragung der Allgemeinverbindlichkeit

Der bisherige Tarifvertrag wurde von ver.di zum 31. März 2019 gekündigt.

Pressekontakt

Wolfgang Krüger
Fachbereich Handel
ver.di-Landesbezirk Baden-Württemberg
Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1, 70174 Stuttgart
701734 Stuttgart
Tel.: 0711/88788-1221
Email: wolfgang.krueger@verdi.de