Pressemitteilungen

Arbeitgeber verbessern Angebot bei LiLA - ver.di Mitglieder beraten …

Arbeitgeber verbessern Angebot bei LiLA - ver.di Mitglieder beraten nun weiteres Vorgehen

17.07.2020

Heute Vormittag fand ein Spitzengespräch zwischen dem Vorstand der Stiftung Liebenau, dem Mutterkonzern der Liebenau Leben im Alter gGmbH (LiLA), und ver.di statt, um Bewegung in die festgefahrenen Tarifverhandlungen zu bringen. Bei dem Treffen wurde ein stark verbessertes Angebot seitens der Arbeitgeber vorgelegt. ver.di begrüßte diesen Schritt und wird nun das neue Angebot mit den Mitgliedern bei der LiLA diskutieren. Anschließend wird die ver.di Tarifkommission das weitere Vorgehen beraten und beschließen. Beide Seiten haben sich darauf verständigt, noch in diesem Monat eine Entscheidung über den weiteren Verhandlungsverlauf zu treffen.

Yvonne Baumann, ver.di Verhandlungsführerin: "Wir haben jetzt nach mehreren Monaten Verhandlungen eine realistische Chance auf einen Abschluss, der den Beschäftigten bei der LiLA deutliche Verbesserungen ihrer Arbeitsbedingungen und damit gleiches Geld für gleiche Arbeit in der Stiftung bringen würde. Bei den Detailverhandlungen wird sich zeigen, ob das Angebot wirklich allen Beschäftigten die ersehnte Aufwertung bringt."

Am Dienstag dieser Woche hatten Beschäftigte in Meckenbeuren dem Vorstand Protestunterschriften übergeben. In den 20 Altenpflege-Einrichtungen der LiLA wird seit Jahren weit unter dem Branchen-Niveau bezahlt. Die Liebenau Leben im Alter (LiLA) wurde gegründet, um mit schlechteren Arbeitsbedingungen und Vergütungen als den sonst in der Stiftung Liebenau auf die Beschäftigungsverhältnisse angewendeten Arbeitsvertragsrichtlinien der Caritas (AVR Caritas) stationäre Pflege anbieten zu können.
Weitere Hintergrundinformationen finden Sie in hier:
https://gesundheit-soziales-bawue.verdi.de/tarif/lila-ggmbh-leben-im-alter-ggmbh

 

Pressekontakt

Andreas Henke
Pressestelle
ver.di-Landesbezirk Baden-Württemberg
Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1, 70174 Stuttgart
701734 Stuttgart
Tel.: 0711/88788-2390
Email: andreas.henke@verdi.de