Pressemitteilungen

Abschluss nach Warnstreiks beim GKM in Mannheim – Entgeltsteigerungen …

Abschluss nach Warnstreiks beim GKM in Mannheim – Entgeltsteigerungen von über sechs Prozent erreicht - Ausbildung wird noch in diesem Jahr wieder aufgenommen

15.04.2021

Nachdem seit Dienstag die Beschäftigten des Grosskraftwerks Mannheim (GKM) zum zweiten Mal in der laufenden Tarifrunde die Arbeit niedergelegt hatten, erreicht ver.di gestern ein Tarifergebnis. Die Gewerkschaft vereinbarte mit dem Arbeitgeber für die rund 570 Beschäftigten Entgeltsteigerungen, die weit über dem Branchenschnitt liegen, und damit die Einschnitte der vergangenen Jahre ausgleichen.

Angelo Bonelli, ver.di Verhandlungsführer: „Dieses gute Ergebnis haben sich die Kolleginnen und Kollegen verdient und selbst erkämpft. Dank der hohen Beteiligung bei den beiden Warnstreiks konnten wir ein Ergebnis erreichen, das die Einschnitte der vergangenen Jahre ausgleicht und allen richtig ordentliche Reallohnsteigerungen bringt.“

Der Abschluss sieht nach einer steuer- und abgabenfreien Corona-Beihilfe in Höhe von 1.250 Euro für Arbeitnehmer*innen und 625 Euro für Auszubildende im Juni 2021 eine erste Gehaltserhöhung zum 1. Juli von 2,5 Prozent vor. Ab dem 1. Juli 2022 folgen weitere zwei Prozent, ab dem 1. Januar 2023 nochmals 1,5 Prozent bei einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2023.
Die Ausbildungsvergütungen erhöhen sich zum 1. Juli 2021 um einen Festbetrag von 100 Euro monatlich, zum 1. Juli 2022 und 1. Januar 2023 um jeweils weitere 50 Euro, insgesamt also 200 Euro.

An den beiden Warnstreiks hatten von den möglichen rund 570 Streikenden etwa 450 Beschäftigte pro Tag die Arbeit niedergelegt. Gestern demonstrierten sie während den Verhandlungen in einer Autokinokundgebung vor dem GKM.

Am Rande der Tarifverhandlungen konnte noch ein wesentlicher Punkt geregelt werden. Dank der starken Unterstützung der lokalen Politik insbesondere der SPD Fraktion in Mannheim, konnte ebenso eine Einigung erzielt werden, die Ausbildung im GKM wieder mit sofortiger Wirkung aufzunehmen. Zuvor hatte der Arbeitgeber die Ausbildung einseitig beendet.

„Das ist ein wichtiges Signal an die Region und vor allem an die Jugend. Die Ausbildung im GKM ist qualitativ sehr hochwertig und wir sind froh darüber, dass diese wiederaufgenommen wird“, so Bonelli

Am 20. April geht es erneut in Tarifverhandlungen zum sozialvertraglichen Kohleausstieg im GKM.

Pressekontakt

Andreas Henke
Pressestelle
ver.di-Landesbezirk Baden-Württemberg
Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1, 70174 Stuttgart
701734 Stuttgart
Tel.: 0711/88788-2390
Email: andreas.henke@verdi.de