Pressemitteilungen

Am Samstag Demo in Mannheim: „Es reicht. Echte Veränderungen …

Am Samstag Demo in Mannheim: „Es reicht. Echte Veränderungen statt nur Kosmetik“ - Auszubildende und Beschäftigte aus dem Sozial- und Gesundheitswesen fordern zur Bundestagswahl endlich bessere Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen

08.09.2021

Am kommenden Samstag, 11. September, demonstrieren in Mannheim Azubis und Studierende aus dem Sozial- und Gesundheitswesen für ein menschlicheres Gesundheitswesen und bessere Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen ohne Wenn und Aber. Unterstützt werden sie von ihren berufserfahrenen Kolleg*innen. ver.di hat zu der Aktion aufgerufen, um vor der Bundestagswahl den Fokus auf die Nachwuchskräfte in diesen Berufen zu lenken. Erwartet werden Delegationen aus allen Teilen Baden-Württembergs, vor allem aus dem Rhein-Neckar-Raum. Die Kundgebung und der Demonstrationszug werden von Aktionen begleitet.

Irene Gölz, ver.di Landesfachbereichsleiterin Gesundheit und Soziales: „Die jungen Kolleginnen und Kollegen aus Kliniken, Pflegeeinrichtungen und vielen anderen sozialen Einrichtungen lieben ihre Berufe. Aber viele können sich nicht vorstellen, unter den aktuellen Arbeitsbedingungen langfristig in den Berufen zu arbeiten. Wenn wir alle uns auch künftig bei Krankheit, Alter, in einer Pandemie, einfach immer, wenn wir auf Hilfe angewiesen sind, in guten Händen wissen wollen, müssen wir die Arbeits- und Ausbildungsbedingungen in den Gesundheits- und Sozialberufen endlich grundlegend verbessern. Alle bisherigen Maßnahmen waren nur Kosmetik.“

Die Demonstration startet am Samstag um 12:30 Uhr am Nationaltheater in Mannheim. Nach einem Demozug durch die Stadt findet die Aktion ihren Abschluss ab ca. 14.30 Uhr auf dem Alten Messplatz mit Reden und Musik.

Die Auszubildenden und Beschäftigten aus Rettungsdienst, Pflege, Heilerziehungspflege, Pädagogik oder Physiotherapie fordern bundesweit einheitliche Ausbildungsstandards, die Sicherung der Ausbildungsqualität durch verbindliche Vorgaben wie strukturierte Praxisanleitung mit genügend Zeit und Freiraum. Notwendig für gute Ausbildungsbedingungen, aber auch für Gute Ausbildungsbedingungen sind mehr Personal und Entlastung durch bedarfsgerechte, gesetzliche Personalvorgaben, gute Bezahlung für alle, eine bedarfsorientierte Finanzierung des Gesundheits- und Sozialwesens und eine flächendeckend gute Versorgung.

Während der Aktion besteht Gelegenheit zu Interviews mit Auszubildenden und Beschäftigten.

Pressekontakt

Andreas Henke
Pressestelle
ver.di-Landesbezirk Baden-Württemberg
tHeo.1 / Theodor-Heuss-Straße 2 / 70174 Stuttgart
Email: andreas.henke@verdi.de