Pressemitteilungen

dju Baden-Württemberg verurteilt Durchsuchung von Radio Dreyeckland

dju Baden-Württemberg verurteilt Durchsuchung von Radio Dreyeckland

19.01.2023

Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union Baden-Württemberg (dju) in ver.di verurteilt die Durchsuchung der Redaktionsräume von Radio Dreyeckland und der Wohnungen zweier Journalisten. Derartige staatliche Eingriffe in das Redaktionsgeheimnis gefährden den Informantenschutz und stellen eine Verletzung der grundrechtlich garantierten Rundfunkfreiheit dar.

Die dju betont, dass der Schaden, der durch solche Durchsuchungen angerichtet wird, immens ist und hinterher nicht ungeschehen gemacht werden kann, auch wenn er sich als rechtswidrig herausstellen sollte.

Die dju Baden-Württemberg spricht den betroffenen Journalistinnen und Journalisten des Radio Dreyecklands ihre volle Solidarität aus und fordert, solche Eingriffe in die Rundfunk- und Pressefreiheit im Sinne unserer demokratischen Ordnung im Vorfeld zu unterbinden. Es ist unabdingbar, dass die Medien ihre Arbeit unabhängig und ohne Einschränkungen ausüben können, um die Öffentlichkeit zu informieren und kritisch zu begleiten.

Pressekontakt

Andreas Henke
Pressestelle
ver.di-Landesbezirk Baden-Württemberg
tHeo.1 / Theodor-Heuss-Straße 2 / 70174 Stuttgart
Email: andreas.henke@verdi.de