Aktuelles

Forderungen beschlossen

Wach- und Sicherheitsgewerbe BaWü

Forderungen beschlossen

Tarifrunde 2019 im Wach- und Sicherheitsgewerbe Baden-Württemberg


Der Lohn- und Gehaltstarifvertrag für das Wach- und Sicherheitsgewerbe Baden-Württemberg wurde von ver.di zum 31.12.2018 gekündigt.
Am 26. September 2018 hat die Tarifkommission die Forderungen für die Tarifrunde 2019 beschlossen:

Unsere Forderungen:

  • Erhöhung aller Lohn- und Gehaltsgruppen ab 01.01.2019 um 6 %.

  • Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um 50 € pro Monat und Ausbildungsjahr.

  • Laufzeit der Tarifverträge ein Jahr – bis 31.12.2019.

  • Für Sicherheitsmitarbeiter in militärischen Anlagen der US-Streitkräfte fordern wir die gleiche Bezahlung wie für Sicherheitsmitarbeiter in nationalen militärischen Anlagen mit Schichtzeiten von weniger als 24 Stunden

  • Lohnzulage Nr. 11: Bezeichnung: Seniorguard in militärischen Anlagen der US-Streitkräfte und Erhöhung dieser Zulage von um 0,75 € (von derzeit 2,50 € auf 3,25 € pro Schicht).

  • Gefahrenzulagen für Revierfahrer und Beschäftigte in nationalen militärischen Anlagen und in militärischen Anlagen der US-Streitkräfte in Höhe von 0,50 €/Stunde

  • § 2. V. Lohngruppen für Kerntechnische Anlagen; diese Bezeichnung soll erweitert werden um Anlagen im Rückbau, Rückbauzentren, Brennelemente freie Anlagen, stillgelegte Anlagen, Standortzwischenlager, geplante Lager für mittel- und schwachradioaktive Stoffe (z. B. Müll, Material aus Rückbau, etc.).

Gute Tarifverträge und gute Löhne fallen nicht vom Himmel!
Die gibt es nur, wenn wir entsprechend durchsetzungsfähig sind!

Deshalb
Organisiert euch in ver.di – dadurch stärkt ihr euch selbst!
darum.verdi.de
mitgliedwerden.verdi.de