Pressemitteilungen

Offener Brief der betrieblichen Interessenvertretungen der Krankenhäuser …

Offener Brief der betrieblichen Interessenvertretungen der Krankenhäuser in Baden-Württemberg an Bundesgesundheitsminister Gröhe

11.04.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

unten verlinktes Schreiben an Gesundheitsminister Gröhe, den Pflegebeauftragten der Bundesregierung, die Mitglieder des Gesundheitsausschusses des Bundestages und die baden-württembergischen Bundestagsabgeordneten haben die Betriebsräte, Personalräte und Mitarbeitervertretungen von 95 baden-württembergischen Krankenhäusern per Gremienbeschluss unterzeichnet. Der Brief wird als Info auch an die Beschäftigten verteilt.

Grund für diese Initiative ist die zunehmende Zuspitzung der Situation der Pflege in den Krankenhäusern. Die betrieblichen Interessenvertretungen fordern eine verbindliche, vollfinanzierte gesetzliche Personalbemessung für die gesamte Pflege.

Link zum Schreiben:

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Henke

Pressekontakt

Andreas Henke
Pressestelle
ver.di-Landesbezirk Baden-Württemberg
Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1, 70174 Stuttgart
701734 Stuttgart
Tel.: 0711/88788-2390
Email: andreas.henke@verdi.de