Pressemitteilungen

Tarifrunde Einzel- und Versandhandel Baden-Württemberg – heute …

Tarifrunde Einzel- und Versandhandel Baden-Württemberg – heute 1100 Streikende

08.07.2017

Auch heute finden Warnstreiks statt, landesweit legten am Morgen ganztägig rund 1100 Einzelhandelsbeschäftigte die Arbeit nieder. Gestreikt wird in Betrieben von Ikea, Kaufland, Real, Marktkauf, OBI, Kaufhof, H&M, COS, Esprit und Zara – mit Filialen im Raum Mannheim-Heidelberg, Stuttgart und Umgebung, Pforzheim mit Umgebung, Freudenstadt, Heilbronn und Umgebung, Schwäbisch Hall, Ulm, Freiburg, Lörrach, Göppingen, Esslingen, Reutlingen, Tübingen, Überlingen, Friedrichshafen, Tuttlingen, Schramberg, Konstanz, Singen und Radolfzell.

Die Protestaktionen wenden sich gegen das letzte, als viel zu niedrig empfundene Angebot der Arbeitgeber.

Die Arbeitgeber bieten bisher an:
Erhöhungen der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen um 1,5 % für 2017 und 1,0 % für 2018. Zudem sollen pro Jahr 150 € als Einmalzahlungen (nicht auf die Tabelle) gezahlt werden.

ver.di fordert für die rund 490.000 Einzel- und Versandhandelsbeschäftig-ten im Land:
- Erhöhung der Löhne und Gehälter um 6 %
- Anhebung der Ausbildungsvergütungen um monatlich 100 €
- Tarifliches Mindesteinkommen von 1.900 €
- Laufzeit: 12 Monate.
Zudem wird an die Arbeitgeberseite die Forderung gerichtet, gemeinsam die Tarifverträge des Einzelhandels für allgemeinverbindlich erklären zu lassen – wie es bis zum Jahr 2000 üblich war –, um Tarifflucht und Lohndumping im Einzelhandel entgegenzuwirken.

Die fünfte Verhandlungsrunde beginnt am kommenden Montag um ca. 11 Uhr 30 im Abacco-Hotel in Korntal-Münchingen.

Ansprechpartner von ver.di vor Ort: Wolfgang Krüger, mobil: 0151 – 146 57 219

Pressekontakt

Wolfgang Krüger
Fachbereich Handel
ver.di-Landesbezirk Baden-Württemberg
Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1, 70174 Stuttgart
701734 Stuttgart
Tel.: 0711/88788-1221
Email: wolfgang.krueger@verdi.de