Pressemitteilungen

Seit heute Warnstreik und Aktionen bei der DAK Gesundheit

Seit heute Warnstreik und Aktionen bei der DAK Gesundheit

06.11.2017

Seit heute Morgen finden in der Tarifrunde bei der DAK Gesundheit erste Aktionen und Warnstreiks statt.
In Baden-Württemberg sind mehrere Standorte betroffen. So folgten am heutigen Vormittag Beschäftigte an sechs Standorten der Serviceregion Württemberg dem Aufruf zur Arbeitsniederlegung, an sechs weiteren Standorten sind jeweils mittags kurze Warnstreiks bis einschließlich Mittwoch geplant. Durch den heutigen Streik kam es zu Einschränkungen im Telefon Service der Krankenkasse.

Claudia Chirizzi, ver.di Landesfachbereichsleiterin: „Die realen Belastungen der Beschäftigten haben durch die Umstrukturierungen und den Abbau von bundesweit 1300 Beschäftigten erheblich zugenommen. Als Dank dafür sollen sie jetzt auch noch mit Reallohnverlust abgespeist werden. Das Maß ist voll.“

Die DAK-Gesundheit hat in der Entgeltrunde 2017 bisher nur ein Angebot von 225 Euro für die Monate Oktober bis Dezember 2017 und eine Tabellenerhöhung von 1,5 Prozent ab 1.1.2018 sowie eine Tabellenerhöhung von 1,7 Prozent vom 01.01.2019 bis 31.12.2019 angeboten. Auch die Verhandlungen zu einem Gesundheitsschutz- und Entlastungstarifvertrag stocken. Die Tarifkommission von ver.di hat dagegen unter anderem folgende Forderungen beschlossen: fünf Prozent Erhöhung der Entgelte, Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 50 Euro, Laufzeit zwölf Monate, sowie 300 Euro jährlich je Beschäftigte/n für gesundheitliche Maßnahmen/sportliche Aktivitäten.
Die Verhandlungen werden am 8. November fortgesetzt. In Baden-Württemberg arbeiten etwa 1.000 Beschäftigte für die DAK Gesundheit.

Kontakt Claudia Chirizzi 0160 5305693

Warnstreik und Aktionen im Land:
Am Montag Warnstreik in der Serviceregion Württemberg zwischen 9.30 und 12 Uhr.
Am Dienstagmittag kurzer Warnstreik an den Standorten Stuttgart, Karlsruhe, Balingen und Albstadt.
Am Mittwochmittag kurzer Warnstreik an den Standorten Heidelberg, Offenburg und am Regionalzentrum Südbaden in Freiburg.

 

Pressekontakt

Andreas Henke
Pressestelle
ver.di-Landesbezirk Baden-Württemberg
Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1, 70174 Stuttgart
701734 Stuttgart
Tel.: 0711/88788-2390
Email: andreas.henke@verdi.de