Pressemitteilungen

Klinikbeschäftigte halten heute ihre Pausen korrekt ein

Klinikbeschäftigte halten heute ihre Pausen korrekt ein

19.09.2017

Nach dem Händedesinfektionstag am letzten Dienstag halten die Beschäftigten in 15 Kliniken in Baden-Württemberg heute seit Beginn der Frühschicht ihre gesetzlich vorgeschriebenen Pausen korrekt ein. Mit der bundesweit stattfindenden Aktion soll auf den „unerträglichen Zustand“ aufmerksam gemacht werden, dass insbesondere in der Pflege die Pausen in der Regel dem Arbeitsdruck zum Opfer fallen.

Irene Gölz, ver.di Landesfachbereichsleiterin, sagte heute Mittag in Tübingen bei einer öffentlichen Pause der Uniklinikbeschäftigten auf dem Tübinger Holzmarkt: „Ständig keine richtige Pause bei derartig belastenden Tätigkeiten ist keine Bagatelle. Es ist ein Spiel mit der Gesundheit der Beschäftigten und der Patienten, das wir nicht mehr länger mitspielen.“

Im Arbeitszeitgesetz ist nach sechs Stunden Arbeit eine 30minütige Pause zur Erholung vorgeschrieben, während der man nicht verfügbar sein muss und den Arbeitsplatz verlassen kann. Gegen dieses Gesetz wird jeden Tag in deutschen Krankenhäusern unzählige Male verstoßen.

Angela Hauser, Personalratsvorsitzende des Uniklinikums in Tübingen: „Im Klinikalltag fällt die Pause oft unter den Tisch. Das schadet auf Dauer unserer Gesundheit. Bei uns am Uniklinikum können 75 Prozent der Beschäftigten keine Pause machen. Das ist ein Skandal und macht uns krank.“

ver.di fordert verbindliche Personalvorgaben per Gesetz, die für alle Krankenhausbereiche gelten sollen. Die Bundesregierung hat Personaluntergrenzen für sogenannte pflegesensitive Bereiche auf den Weg gebracht. Aus Sicht der Gewerkschaft ist Pflege immer sensitiv, weshalb die noch zu erarbeitenden Vorschriften alle Pflegebereiche abdecken müssen. Die Personalausstattung muss sich am konkreten Pflegebedarf der Patienten orientieren. Zugleich fordert ver.di die Klinikbetreiber auf, Verantwortung für die Gesundheit ihrer Beschäftigten zu übernehmen und für Entlastung zu sorgen.

 

Pressekontakt

Andreas Henke
Pressestelle
ver.di-Landesbezirk Baden-Württemberg
Theodor-Heuss-Straße 2 / Haus 1, 70174 Stuttgart
701734 Stuttgart
Tel.: 0711/88788-2390
Email: andreas.henke@verdi.de